zurück
Kurzgeschichte Roman: Victor Hugo


  Zum Tode verurteilt - Condamné à mort!

114MB
113MB

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49

 

XLV

Tout ce peuple rira, battra des mains, applaudira. Et parmi tous ces hommes, libres et inconnus des geôliers, qui courent pleins de joie à une exécution, dans cette foule de têtes qui couvrira la place, il y aura plus d'une tête prédestinée qui suivra la mienne tôt ou tard dans le panier rouge. Plus d'un qui y vient pour moi y viendra pour soi.
Pour ces êtres fatals il y a sur un certain point de la place de Grève un lieu fatal, un centre d'attraction, un piège. Ils tournent autour jusqu'à ce qu'ils y soient.
 

XLV

Diese ganze Volk wird lachen, in die Hände klatschen, applaudieren. Und unter all diesen Menschen, frei und den Gefängniswärtern unbekannt, die voller Freude zu einer Exekution laufen, in dieser Menge an Köpfen, die den Platz bedeckt, wird es mehr als einen Kopf geben, der dem Meinen früher oder später folgen wird. Mehr als einer, der meinetwegen kommt und seinetwegen geht.

Für diese verlorenen Wesen gibt auf der Place de Grève einen bestimmten unheilkündenden Ort, ein Punkt, der alle Aufmerksamkeit auf sich zieht, ein Köder. Sie laufen darum herum, bis die dort sind.



zurück
Kurzgeschichte Roman: Victor Hugo

Kontakt Impressum Datenschutz