Alphonse Daudet

Alphonse Daudet wurde am 13. Mai 1840 in Nîmes geboren. Er hat zwei ältere Brüder, von denen der eine, Ernest (geb. 1832) für seine Zukunft bedeutend sein wird. Sein Vater war ein Seidenfabrikant, das Unternehmen ging aber 1848 in Konkurs. Bedingt hierdurch zog die Familie 1849 nach Lyon. 1856 stirbt,  was dann der endgültige finanzielle Ruin der Familie ist. Im selben Jahr stirbt auch sein anderer Bruder, Henri. Die Familie trennt sich. Der Vater wird Weinverkäufer, seine Mutter und seine 1848 geborene Schwester Anna ziehen zu Verwandten. Sein älterer Bruder geht nach Paris und Alphonse wird Hilfslehrer. Die Arbeit als Hilfslehrer gibt er aber schon nach wenigen Monaten auf um seinem Bruder 1857 nach Paris zu folgen. Über die Zeit von 1857 bis 1859 ist wenig bekannt. 1859 (Daudet ist also 19 Jahre alt) erscheint der Gedichtzyklus (Amoureuses), der einigermaßen erfolgreich ist, vor allem aber findet er, Legende oder nicht, eine günstige Aufnahme bei der Königin Eugénie, die darauf hin dafür sorgt, dass er Untersekretär beim Herzog von Morny, dem Halbbruder Napoleons III wurde. 1861 erste Symptome von Syphillis und Tuberkulose. Reise nach Algerien. 1863 Reise nach Korsika.1864 bis 1865 Aufenthalt in der Provence, in Fontvieille, in dessen Nähe sich auch jene Mühle befindet, die Pate stand für den Band „Briefe von meiner Mühle“. 1867 Heirat mit Julia Allard. 16. November desselben Jahres Geburt seines Sohnes Léon Daudet. 1886 Geburt seiner Tochter Edmée Daudet. 1896 Reise nach Venedig. 1897 Daudet stirbt nach langer, schwerer Krankheit. Die Sammlung an Kurzgeschichten Lettres de mon Moulin (Brief von meiner Mühle), der diese drei Kurzgeschichten entnommen sind, erschien 1866.






Kontakt Impressum Datenschutz