zurück
Kapitel 8: Der subjonctif


8.3.1 Die Bildung des subjonctif présent

Bei der Bildung des subjonctif présent ist keine Unterscheidung zwischen den Verben auf -er, -ir, -re, -oir zu treffen. Zahlreiche Formen des subjonctif sind mit dem indicatif identisch. Der subjonctif steht fast nie ohne die Konjunktion que, so dass es Sinn macht, ihn sich mit que einzuprägen.

Der subjonctif présent wird gebildet indem man vom présent der dritten Person Plural die Personalendung entfernt und daran die entsprechende Endung anhängt.

Beispiele                                                                                                                                                                                                      
Personalpronomen donner (geben) finir (beenden) voir (sehen) descendre (hinabsteigen) Endung
ils donnent ils finissent ils voient ils descendent  
je donn finiss voi descend e
tu donn finiss voi descend es
il / elle donn finiss voi descend e
nous donn finiss voy descend ions
vous donn finiss voy descend iez
ils / elles donn finiss voi descend ent

Er steht nach Verben des Hoffens, Fürchtens, Bedauerns etc. Wir werden das noch im Detail diskutieren. (In krassem Gegensatz zum Spanischen steht der subjonctif nach éspérer nur in der verneinten Form.)

Beispiele                                                                                                                                                                                                      
  Er hofft nicht, dass wir ihm Geld geben.
Il n' espère pas que nous lui donnions de l' argent.
  Er fürchtet, dass ihr hinabsteigt.
Il a peur que vous descendiez.
  Ich zweifle, dass ihr ihn seht.
Je doute que vous le voyiez.

Wie üblich sind einige Verben unregelmäßig. Wir nennen einige, weisen aber darauf hin, dass man wohl ohne eine Verbtabelle, die sind überall im Handel erhältlich und kosten eine Packung Zigaretten, nicht klar kommt. Wer aus ideologischen Gründen Papier ablehnt, der sei auf die Seite www.verbix.com verwiesen. Wie üblich sind es gerade viel benutzte, hoch frequente Verben, die unregelmäßig sind.

Beispiele                                                                                                                                                                                                      
  être (sein) vouloir (wollen) pouvoir (können) faire (machen) avoir (haben) aller (gehen)
que je sois veuille puisse fasse aie aille
que tu sois veuilles puisses fasses aies ailles
qu' il / elle soit veuille puisse fasse ait aille
que nous soyons voulions puissions fassions ayons allions
que vous soyez vouliez puissiez fassiez ayez alliez
qu' ils / elles soient veuillent puissent fassent aient aillent

Beispiele
  Ich befürchte, dass er da ist.
Je crains qu' il soit là.
  Ich hoffe nicht, dass er in der Lage ist, es zu tun.
Je n' espère pas qu' il soit capable de le faire.
  Ich befürchte, dass er Dummheiten macht.
Je crains qu' il fasse des bêtises.

zurück
Kapitel 8: Der subjonctif

Kontakt Impressum Datenschutz